Jump to Navigation
Wie ich einmal versuchte, reich zu werden

Heike Faller

Wie ich einmal versuchte, reich zu werden

SACHHÖRBÜCHER

Gelesen von Anke Engelke

Informationen: gekürzte Lesung, 245 Minuten, 4 CDs, 14.95 €

Verlag: Random House Audio

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

 Am Golde hängt alles! Dieses Hörbuch begleitet die Metamorphose einer konservativen Sparbuchsparerin zu einer Optionsscheinzockerin. Von den ersten Gewinnen ihrer Goldanlagen ermutigt, begibt sich die Autorin in die ihr fremde Welt der Spekulanten. Ohne jegliche Vorkenntnisse eignet sie sich schrittweise Fachwissen an und baut sich verschiedene Informationsquellen auf. Von Kapitel zu Kapitel vermehrt sich ihr Fachwissen und ihr Fachchinesisch, dieser Entwicklungsprozeß wirkt glaubwürdig und authentisch. Die Hörer sind live am Lernerlebnis beteiligt und erweitern den eigenen Horizont. Ein spannender Exkurs ist dabei ein Ausflug in die Welt der statistischen Wahrscheinlichkeitsrechnung im Roulette, die an keiner Schule von keinem Mathematiklehrer so verständlich vermittelt werden kann.
Alle Dialoge werden in den jeweiligen Dialekten gesprochen, so dass der Eindruck entsteht, hier reden wirklich mehrere Menschen, aber: es ist „nur“ Anke Engelke, die auf dieser Scheibe einen genialen Hörgenuß abliefert und eine Idealbesetzung ist.
Ganz nebenbei erfährt der Hörer die Ursachen und Zusammenhänge der aktuellen Wirtschaftskrise. Auch die sind so einfach aber einleuchtend erklärt, dass dieses Hörbuch ein Muß für alle hochbezahlten Banker sein sollte, die diese Krise verursacht haben, aber im Gegensatz zu Heike Faller gar nicht wussten, womit sie eigentlich handeln. „Herr Ackermann, übernehmen Sie!“

(toto)

Kurzbeschreibung

„Ohne Heike Faller hätte ich mich niemals in die Geldwelt begeben, mit ihr war es eine spannende, aufschlussreiche und manchmal ulkige Reise" Anke Angelke Eigentlich sollte ich was mit meinem Geld machen, dachte Heike Faller jahrelang. Und tat: nichts. Appelle an die private Altersvorsorge versetzten sie in Tiefschlaf, Zahlenpost ließ sie liegen, den Wirtschaftsteil verstand sie nicht. So kam es, dass ihr Erspartes auf dem Konto vor sich hin dämmerte. Bis zwei abseitige Sparkassenberater aus der Oberpfalz ihr überraschende Spekulationsgewinne bescherten und sie auf eine Idee brachten: Es sollte doch möglich sein, in einem Jahr zehntausend Euro zu verdoppeln. Sie stürzt sich in die fremde Welt des Geldes. Auf der Suche nach Erfolgsanlagen trifft sie Londoner Jungtrader, skandinavische Risikoinvestoren, Kunstsammler und einen der reichsten Männer der Erde. Bereitwillig weihen die Finanzleute sie in ihre Strategien ein, erstaunt stellt sie fest, wie schnell sie dem Sog erliegt. Ihr Denken dreht sich fortan um Hebelzertifikate, Put-Optionen, Superzyklen. Vor allem aber die Frage: Wie mache ich mir die hereinbrechende Krise zunutze? In einer wunderbaren Mischung aus journalistischer Recherche, Selbstbeobachtung und Erfahrungsbericht, die viele komische Momente und überraschende Begegnungen enthält, beschreibt die Amateurinvestorin die Erlebnisse eines turbulenten Jahres, in dem sie mitten in den Taumel der Finanzmärkte gerät.


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Anke Engelke

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko