Jump to Navigation
City of Light – Die letzten Tage des Jim Morrison

Philip Steele

City of Light – Die letzten Tage des Jim Morrison

BIOGRAFIEN

Gelesen von Ben Becker

Informationen: gekürzte Lesung, 240 Minuten, 3 CDs, 29.9 €

Verlag: Deutsche Grammophon

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Von Jim Morrison habe ich ein eher unmännliches Bild – wie er sich mit schmächtiger Körperstatur und weichen Gesichtskonturen ganz dem Rhythmus der Musik, der Poesie, dem leidenschaftlichen Sex, dem Meskalin hingibt. Ben Becker dagegen ist für mich der Inbegriff der Männlichkeit –  selbstbewusst, mit tiefer, sonorer Stimme und kräftiger Körperstatur. Und genau hier liegt bei diesem Hörbuch der Hund begraben. Diese Verbindung passt nicht, auch wenn sowohl textliche Vorlage als auch Ben Beckers Sprechvermögen per se in einer hohen Liga spielen. Am deutlichsten wird dieser Kontrast, wenn Autor Philipp Steel selbst das Wort ergreift und in einer Weise Poesie des „Doors“-Sängers zitiert, wie sie Morrisons eigener Stimme, die der Hörer ja nun einmal kennt, eher ähnelt. Ben Becker erzählt nun also in Steeles Worten vom Ende des charismatischen Künstlers – von seinen letzten Tagen, die er gemeinsam mit seiner Verlobten Pamela Courson in Marokko und Paris verbringt. In exzessiver Weise versucht er, sein Bewusstsein zu erweitern, „die Pforten der Wahrnehmung zu reinigen“, so dass er erkennen kann, was Wahrheit ist. Sei es durch rasende Eifersucht auf Pamelas Affäre, Drogenkonsum, die „Beschäftigung“ mit französischen Dichtern oder französischen Frauen. Doch all dies ist es, was ihm am Ende das Leben raubt.

(hank)

Kurzbeschreibung

Als charismatischer Sänger der Doors wurde Jim Morrison zu einem Helden seiner Generation. Des musikalischen Starrummels überdrüssig verschlug es ihn Anfang der 1970er Jahre zusammen mit seiner Verlobten Pamela Courson nach Paris, in die "City of Light", um dort als Schriftsteller, Poet und Filmemacher ein neues Leben zu beginnen. Sein Leben als großer Rockpoet und charismatischer Sänger der Doors ist unvergessen, doch nur wenig ist bekannt über Jim Morrisons letzte Tage in Paris im Jahre 1971. Philip Steele, selbst erfolgreicher Musiker und Komponist, lernte Jim Morrison kurz vor dessen Tod in der "city of light" kennen. In seinem bewegenden Roman schildert er den tragischen Niedergang des einst so gefeierten Helden bis zu dessen mythenumwobenem Tod.
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Ben Becker

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko