Jump to Navigation
Zwei Herren am Strand

Michael Köhlmeier

Zwei Herren am Strand

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Gelesen von Michael Köhlmeier

Informationen: ungekürzte Lesung, 526 Minuten, 7 CDs, 19.99 €

Verlag: Der Hörverlag

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Michael Köhlmeier hat die Gabe, seinen Hörern ein tiefes Wohlgefühl zu bereiten. So zartfühlend und warmherzig zugewandt liest er seine Texte. So geschmackvoll jedes Wort abwägend. Auch diesen Roman, dieses komplexe Spiel, das er mit zwei prägenden Figuren des 20. Jahrhunderts treibt: Charlie Chaplin und Winston Churchill kannten sich, unterhielten eine Freundschaft, das ist historisch gesichert. Das meiste, was der österreichische Schriftsteller daraus macht, entspringt seiner Fantasie. Churchill wie Chaplin kämpfen mit ihren depressiven Neigungen, verabreden, sich unmittelbar zu helfen, sollte der eine oder der andere Suizid-absichten haben. Geschildert wird beider Karriere, ihre (fiktiven) Gespräche. Dies geschieht aus der Sicht eines Ich-Erzählers, der behauptet, eng mit einem Privatsekretär Churchills befreundet gewesen zu sein. Immer wenn sich zu viele Erzählinstanzen übereinander lagern, geht die erzählerische Stringenz verloren, und man muss sich mühen, den vielen Positionswechseln zu folgen. Und doch wird man immer wieder belohnt. Durch köstliche Einfälle wie eine Begegnung Churchills mit Hitler auf einer Toilette oder dieser besondere Klang von Köhlmeiers Erzählkunst.

(mms)

Kurzbeschreibung

Winston Churchill und Charlie Chaplin – zwei Giganten der Weltgeschichte: Liebe auf den ersten Blick war es nicht, doch nach der ersten Begegnung in den Dreißigerjahren ließen sie einander nicht mehr los. Winston Churchill und Charlie Chaplin sahen in einander so etwas wie ein Spiegelbild. Beide waren vom Ruhm verwöhnt und doch zwei große Melancholiker, die immer wieder an tiefen Depressionen und Lebensüberdruss litten. Und seit jenem ersten langen Spaziergang am Strand verfolgten sie, wie der jeweils andere umging mit diesem „schwarzen Hund“ Melancholie: Chaplin, indem er der größte Komiker der Filmgeschichte wurde, Churchill, indem er sein Land durch den Krieg führte. Dem Kampf gegen den Nationalsozialismus wollten beide ihr Leben widmen: der eine durch sein unsterbliches Meisterwerk Der große Diktator, der andere durch einen Widerstandswillen, der ein ganzes Volk mitriss.
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko