Jump to Navigation
Der kleine Drache Kokosnuss

Ingo Siegner

Der kleine Drache Kokosnuss

JUGEND UND KINDER

Gelesen von Philipp Schepmann

Informationen: szenische Lesung, 140 Minuten, 2 CDs, 9.99 €

Verlag: cbj Audio

Altersempfehlung: ab 4 Jahre

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Kurzbeschreibung

Wie alles begann... Kokosnuss ist ein kleiner Drache. Ein schlauer, mutiger und vor allem neugieriger kleiner Drache, der mit seinen Eltern auf einer bisher unentdeckten Dracheninsel lebt. Wie alle Kinder müssen auch kleine Drachen in die Schule gehen: in die Flugschule. Können sie erst einmal fliegen, verbringen sie den Winter - wie die erwachsenen Drachen auch - auf der Sommerinsel in der südlichen Südsee. Doch das mit dem Fliegen ist gar nicht so einfach. Wie Kokosnuss auch ohne abgeschlossene Flugausbildung zu einem Winterurlaub auf der Sommerinsel kommt, ist nur eines der aufregenden Abenteuer, die er und seine Freunde auf der Dracheninsel erleben. "Wie er auch ohne Flugausbildung auf die Sommerinsel kommt, wie er gegen Piraten kämpft, wie er eine Hexe um Hilfe bittet und sich in die Höhle des Ungeheuers wagt - das alles erzählt Philipp Schepmann mitreißend und lebendig." ekz.bibliotheksservice (13.12.2010)


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Philipp Schepmann

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko