Jump to Navigation
Garou

Leonie Swann

Garou

THRILLER UND KRIMIS

Gelesen von Andrea Sawatzki

Informationen: gekürzte Lesung, 375 Minuten, 5 CDs, 19.95 €

Verlag: Random House Audio

Hörer-Rezension1

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Schafe im Krimi - seit Leonie Swanns Debutroman "Glenkill" sind sie der Stoff, aus dem Bestseller gemacht werden. Blökende Ermittler, hungrig auf Sommergras und gemütliche Vorleserunden, um keine Antwort verlegen - so menschelnd geht es nur in der Schafsherde von Swann zu. Diesmal muss die wollige Truppe aber nicht ermitteln, sondern im französischen Exil um ihr eigenes Leben fürchten. Weil der Schäfer verstorben ist, werden sie von dessen Tochter in Frankreich in Obhut genommen. Doch in der Gegend geht ein Werwolf um, ein Loup Garou, der den wackeren Schafen Mopple the whale, Othello, Sir Ritchfield, das Winterlamm, Cloud, Cordelia ans Leben will. Mahnend liegen bereits tote Rehe am Wegesrand. Da ist Selbsthilfe gefragt - und zwar mit Hilfe einer Truppe streng riechender Ziegen.

Schauspielerin und erprobte Kommissarin Andrea Sawatzki hat an diesen klugen Schafen offensichtlich so viel Spaß, dass man sie schon als Schäferin sehen möchte. Und mit vergnügtem Augenzwinkern liest sie vor allem jene schafsphilosophischen Einsichten, wie sie in Dialogen wie diesem zwischen Schaf und Lämmchen stecken: "'Keine Sorge, Kind', sagte Mama. 'Wo Dunkel ist, da ist auch ein Licht.' Da lag sie natürlich vollkommen falsch. Wo Dunkel war, war eben kein Licht!"

(be)

Kurzbeschreibung

Das neue, große Abenteuer der Schafe von „Glennkill“ kann beginnen… Es ist soweit: für die Schafe von Glennkill beginnt ein neues, wollsträubendes Abenteuer. Gemeinsam mit ihrer Schäferin Rebecca haben sie die irische Heimat verlassen und ihre ersehnte Europareise angetreten! In Frankreich beziehen sie Winterquartier im Schatten eines entlegenen Schlosses, und eigentlich könnte es dort recht gemütlich sein – wären da nicht die Ziegen auf der Nachbarweide, die mysteriöse Warnung eines fremden Schafes und das allgemeine Unbehagen vor dem Schnee. Ein Mensch im Wolfpelz! – wispern Ziegen und Menschen. Ein Werwolf! Ein Loup Garou! Oder doch nur ein Hirngespinst? Als dann ein Toter am Waldrand liegt, ist nicht mehr klar, wer gefährlicher ist: der Garou oder seine Jäger. Fest steht, dass die Schafe schnell Licht ins Dunkel bringen müssen, um sich selbst und ihre Schäferin zu schützen. Und schon bald folgen sie mit bewährter Schafslogik einer ersten Spur, die sie durch die Gänge des Schlosses und das Schneegestöber der Wälder führt …


Jetzt direkt kaufen bei:


Hörerrezensionen (1)

4.2

Re: Garou

von Hoerzentrale.de am 30.06.2011

Die treudoofen, aber liebenswerten Schafe aus „Glennkill“ sind zurück und ermitteln in einem neuen mysteriösen Fall. Das verspricht erneut jede Menge Witz und Unterhaltung. In ihrem zweiten Abenteuer mit dem Titel „Garou“ bekommt es die Schafherde mit merkwürdigen Vorkommnissen zu tun. Tote Rehe werden aufgeschlitzt gefunden und dann liegt auch noch ein Toter auf der Weide. Und stimmt es wirklich, was die Ziegen erzählen? Dass dies alles das Werk eines Werwolfs (französisch: Loup Garou) ist, der bereits vor Jahren in dieser Gegend sein Unwesen trieb? Der Schaf-Thriller wird es zeigen …

Wer die süßen Wollschafe bisher noch nicht kennt, sollte nicht davor zurückschrecken, in den zweiten Roman aus der Feder von Leonie Swann einmal hineinzuhören. Große Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, um der Fortsetzung folgen zu können, denn „Garou“ ist eine eigenständige Geschichte. Natürlich sind altbekannte Schafe wie Moppel the Wale, Cloud, Cordelia, Heidi, Otello, Miss Maple und Sir Richfield wieder mit dabei. Jedes Schaf ist unverwechselbar im Charakter und in seiner eigenen Art allerliebst. Nur eins haben alle Schafe gemeinsam: Sie haben schreckliche Angst vor dem „Tierarzt“ und eine Schwäche für duftendes Kraftfutter. Auch haben die lebendigen Rasenmäher so ihre Tricks. Um ihr Ziel zu erreichen wird da schon einmal lauthals Protestgeblökt oder sich einfach tot gestellt. Und das ist meist zum Schreien komisch. Und diesmal scheint es also ein böser Werwolf auf die wehrlosen Schafe und ihre neue Schäferin Rebecca (nachdem der Schäfer im ersten Teil bereits aus dem Leben schied) abgesehen zu haben. Doch nicht nur schafsklug sind, sondern auch gut kombinieren können – manchmal allerdings auf sehr naive Art und Weise – beweisen sie in „Garou“ aufs Neue, allen voran natürlich Schaf Miss Maple.

Auch wenn das Hören des Schaf-Thrillers wirklich Spaß gemacht hat und mich dutzende Male zum Schmunzeln und sogar Lachen gebracht hat, habe ich doch Kritik auszusetzen. Ich weiß nicht, ob es nur mir so ging, doch an manchen Stellen war ich trotz aufmerksamen Zuhörens wirklich verwirrt. Wurden da einfach wichtige Informationen oder ganze Passagen weggelassen oder sind diese wirren Sprünge auch im Buch vorhanden? Ich weiß es nicht, doch ich rate jedem, der sich dieses Hörbuch zulegt, stets aufmerksam der Handlung zu lauschen.

Regelrecht begeistert war ich von der Darbietung von Andrea Sawatzki. Ich habe bereits einige Hörbücher gehört, in denen die Schauspielerin als Sprecherin fungierte und war jedes Mal hellauf begeistert. Andrea Sawatzki schafft es einfach, sich in jede Vorlage hineinzufühlen und genau den richtigen Ton zu treffen. Im vorliegenden Hörbuch verleiht sie den Schafen eine gehörige Portion Niedlichkeit und schafft es dennoch, jedem Schaf eine eigene Stimmlage zu verleihen. So hacht sie bei Heidi eher kindlich und leise ins Mikrofon, während bei Mopple the Wale die Worte schon robuster gesprochen werden. Wie dem auch sei: Ich kann mir keine bessere Stimme für diese Lesung vorstellen. Andrea Sawatzki ist in Hochform und legt ihr ganzes Können in diese feine Lesung! Einfach toll diese Frau!

Trotz ein paar kleiner inhaltlicher Schwächen entpuppt sich der „Glennkill“-Nachfolger als wirklich gelungen. Vom Ende selbst war ich ein wenig enttäuscht, denn dieses hätte für meinen Geschmack ruhig etwas dramatischer und vor allem überraschender ausfallen können. Aber man kann im Leben nicht alles haben und der Schaf-Thriller ist dennoch allemal hörenswert. Schon alleine wegen seiner wolligen Hauptdarsteller und der grandiosen Stimme von Andrea Sawatzki.

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Andrea Sawatzki

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko