Jump to Navigation
sofortwelten

David Ballantyne

Sydney Bridge Upside Down

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 19.99 €

Verlag: Hoffmann und Campe

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Sommerferien in Calliope Bay, einem winzigen, abgelegenen Kaff in Neuseeland. In diesem Jahr wirft Caroline, Harrys schöne Cousine aus der Stadt, die Ferienroutine der wenigen Dorfkinder aus den gewohnten Bahnen. Aus Langeweile provoziert die junge Frau den pubertierenden Harry, der ihretwegen auch so schon verwirrt genug ist. Befördert durch die extreme Isolation des Ortes führen die normalen, eigentlich harmlosen emotionalen Konflikte eines Dreizehnjährigen in die Katastrophe. Mit den Augen Harrys sieht der Leser die sozialen Probleme in der vermeintlichen Idylle am Ende der Welt und schnell wächst der Verdacht, dass mit Harry selbst etwas nicht ganz in Ordnung ist. Meisterhaft stellt David Ballantyne eine beklemmende, spannungsgeladene Atmosphäre her. Der Ort wirkt klaustrophobisch, fast alle Bewohner scheinen von der Einsamkeit versehrt. Bereits nach wenigen Seiten erwartet man ein Unheil, ohne genau zu wissen, wieso, denn vordergründig scheint nichts Ungewöhnliches zu geschehen. Der hervorragende Roman des 1984 verstorbenen Autors wurde bereits 1968 in Neuseeland veröffentlicht und liegt jetzt erstmals in deutscher Sprache vor.

(jd)

Kurzbeschreibung

"Am Rande der Welt lebte ein alter Mann, sein Pferd hieß Sydney Bridge Upside Down. Er hatte ein Gesicht voller Narben, und das Pferd war ein alter, lahmer Klepper, und ich beginne mit dem Mann und seinem Pferd, weil sie immer irgendwie dabei waren in jenem Sommer, als hier oben an der Küste die schrecklichen Dinge passierten." So beginnt dieser außerordentliche Roman über einen Sommer am Rande der Welt in Calliope Bay. Der dreizehnjährige Harry lebt dort mit seinem Vater und dem kleinen Bruder, er vermisst seine Mutter, die in die Stadt gezogen ist, vielleicht nur für den Sommer, vielleicht für länger. Und während Harry darauf wartet, dass sie zurückkommt, streunt er mit seinen Freunden die steile Küste entlang und erforscht die Ruine der längst verlassenen Fleischfabrik. Im vom Meer heraufwehenden Wind meint Harry die Schreie der Tiere zu hören, die vor langer Zeit dort geschlachtet wurden. Als seine schöne ältere Cousine Caroline ankommt, ist Harry hin- und hergerissen zwischen Kinderspielen und dem Wunsch, sie vor der Zudringlichkeit von Wiggins, dem Fleischer, zu schützen. Mit schrecklichen Konsequenzen. Ein neuseeländischer Klassiker, eine Coming-of-Age Geschichte und eine Familientragödie - David Ballantynes großer Roman erstmals auf Deutsche, übersetzt von Gregor Hens. "Sydney Bridge Upside Down muss zu den ganz großen, einzigartigen Klassikern der Weltliteratur gezählt werden. Außerdem ist dieses Märchen ohne Erlösung einer der größten neuseeländischen Romane." New Zealand Books "Ein Buch von außergewöhnlicher Originalität und Eindringlichkeit." Sydney Morning Herald


Jetzt direkt kaufen bei:

sofortweltenamazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko