Jump to Navigation

Eilsabeth Badinter

Maria Theresia

SACHBÜCHER

Informationen: , 24 €

Verlag: Zsolnay

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Maria Theresia von Österreich, deren 300. Geburtstag im Mai gefeiert wird, gehört zu den großen Herrscherinnen der Weltgeschichte. Sie regierte rund 40 Jahre, schmiedete Allianzen, führte Krieg. Im Gegensatz zu Elisabeth I. von England oder Katharina II. von Russland stellte sie ihre Weiblichkeit nie in den Hintergrund. Das zeigt die französische Philosophin und Feministin Élisabeth Badinter in einer neuen Biografie. 
Briefe und Berichte von Diplomaten lassen eine liebende Frau erkennen, die ihrem Mann trotz seiner Affären und mittelmäßigen Intelligenz treu bleibt. Maria Theresia bleibt auch stets Mutter: Sie bringt nicht nur 16 Kinder zur Welt, sondern kümmert sich auch um sie, was im Adelsmilieu des 18. Jahrhunderts selten war. Verblüfft liest man, wie die autoritäre Kaiserin sich bei jeder Geburt Sorgen macht, wie die Krankheiten ihrer Kinder sie emotional aus der Bahn werfen und wie sie bis zu ihrem Tod an wiederkehrenden Konflikten mit ihrem ältesten Sohn Joseph leidet. 
Badinter geht zu sehr ins Detail. Vor allem die langen Schilderungen von Intrigen und Kriegsgeschehnissen sind ermüdend. Doch die Autorin zeichnet das Porträt einer beeindruckenden Frau, die alle Register der Macht zieht, ohne dafür "männlicher" werden zu müssen. Ein Vorbild?

(clt)

Kurzbeschreibung

Sie war intelligent, energisch, schön, charmant; gleichzeitig war sie intolerant, stur, anti-intellektuell: Gewiss war Maria Theresia jedoch 1740 mit 23 nicht darauf vorbereitet, die Herrscherin des größten, aber auch fragilsten Reichs in Europa zu werden. Dennoch regierte sie die Habsburgermonarchie vierzig Jahre lang, war eine der mächtigsten Herrscherinnen Europas, dazu Mutter von 16 Kindern. In ihrer blendend geschriebenen Biographie eröffnet die aus Frankreich stammende feministische Autorin und Historikerin Élisabeth Badinter eine neue Sicht auf die starke Frau Maria Theresia, die zu einem Symbol habsburgischer Politik wurde und wie kaum eine Frau die Geschichte von Österreich prägte.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko