Jump to Navigation

Elisabeth Herrmann

Totengebet

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 9.99 €

Verlag: Goldmann

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Eines der schönsten Gedichte der deutschen Romantik von Friedrich Rückert ist die Spur, die Rachel Cohen zu ihrem Vater führen soll: Du bist mein Mond, und ich bin deine Erde / du sagst, du drehest dich um mich. Joachim Vernau, Elisabeth Herrmanns bewährter Berliner Anwalt, folgt Rachel nach einem schicksalhaften Zusammentreffen nach Israel, denn nur sie kann bezeugen, warum sein Jugendfreund, ein jüdischer Archivar, vom Balkon stürzte. Es wird eine Reise in die Vergangenheit für Vernau, denn Ende der Achtziger arbeitete er mit seinem Freund und anderen jungen Deutschen im Kibbuz. Dass eine junge Frau sich mit einem der Volunteers einließ, schien damals undenkbar, doch Rachel, die Tochter einer schönen Siebzehnjährigen aus seinen Erinnerungen, will nach 30 Jahren endlich die Wahrheit über den Selbstmord ihrer Mutter erfahren. Vernau bleibt an der verschwiegenen Geschichte dran, weil sie in ihm die Zeit im Kibbuz wachruft. Mit subtiler Spannung baut die Autorin die Irrtümer auf, die der Anwalt erkennen muss; Bedrohung und Gewalt stürzen den nachdenklichen Mann in immer größere Probleme, angetrieben von der Frage, was er damals übersehen oder versäumt hat. Eine klug aufgebaute Geschichte mit einem Helden wider Willen, dem keine schmerzhafte Pointe erspart bleibt.

(lk)

Kurzbeschreibung

Ein Mord, eine geheimnisvolle junge Frau in Tel Aviv und Anwalt Joachim Vernau im Visier eines gnadenlosen Killers. Berlin, 2015. Anwalt Vernau erwacht im Krankenhaus und kann sich an nichts mehr erinnern. Dafür ist er der Held von Berlin: In einer U-Bahnstation hat er mehrere Männer in die Flucht geschlagen, die einen älteren Herrn bedrängt haben. Aber wer ist die junge Frau mit dem Davidstern, die seitdem durch seine Erinnerung geistert? Und was hat sie mit den schrecklichen Morden zu tun, die sich wenig später ereignen? Als Vernau der schönen Unbekannten zu nahe kommt, wendet sich das Blatt: plötzlich steht er unter Mordverdacht. In letzter Sekunde kann er das Land verlassen, sein Ziel: Tel Aviv. In der brodelnden Metropole am Mittelmeer sucht er nach dem einzigen Menschen, der ihn entlasten kann – und wird hinabgezogen in den Strudel eines vergessenen Verbrechens, das sich vor über dreißig Jahren in einem Kibbuz in Israel ereignet hat ...


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko