Die 7. Stunde

Elisabeth Herrmann

Die 7. Stunde

THRILLER UND KRIMIS

Gelesen von Boris Aljinovic

Informationen: gekürzte Lesung, 394 Minuten, 5 CDs, 29.95 €

Verlag: Audiobuch

Rezension

Lustlos und lediglich aus finanziellen Gründen lässt sich der Jurist Joachim Vernau dazu überreden, die Jura-AG der 12. Klasse an einer Privatschule zu übernehmen. Bereits am ersten Tag stößt er auf seltsame Vorgänge, die sich in seiner Klasse abspielen. Die Schüler sind verängstigt und werden bedroht. Seltsame SMS und Anschläge auf das Leben der Schüler häufen sich. Die Schüler scheinen in einem Rollenspiel gefangen zu sein, das zu bitterem und tödlichem Ernst geworden ist und bei dem eine anonyme schwarze Königin die Fäden zieht. Vernau taucht in die Welt der Jugendlichen ein, um der Anschlagsserie ein Ende zu bereiten. Der Schlüssel zum Rätsel ist zum einen der mysteriöse Tod der Schülerin Clarissa, zum anderen die Vorgeschichte der Schule, die ehemals eine Nervenheilanstalt war.
Elisabeth Herrmanns Textvorlage mutet zunächst wie ein Jugendroman an, wird dann aber zu einem sich zuspitzenden Krimi, der in ein unerwartet blutiges und eiskaltes Finale mündet - das selbst den sonst so abgeklärten Vernau nicht kalt lässt. Aljinovoc, bekannt als "Tatort"-Kommissar Felix Stark, führt souverän durch die Handlung. Alles in allem ein spannender und gut gemachter Hörkrimi, der Einblicke in die Jugendkultur gewährt. 

(anit)