Jump to Navigation
Erde und Asche

Atiq Rahimi

Erde und Asche

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Gelesen von Ernst Jacobi, Horst Sachtleben

Informationen: Hörspiel, 54 Minuten, 1 CDs, 14.95 €

Verlag: Hörbuch Hamburg

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

"Sind die Russen gekommen, um von allen Menschen die Stimme wegzunehmen?" Diese berührende Frage stellt der Junge Yassin seinem Großvater, seit er durch einen Bombenangriff sein Gehör verloren hat. "Erde und Asche" beleuchtet den Krieg von seiner schmerzhaftesten Seite: Wie erträgt man das Überleben, wenn man sonst alles verloren hat? Der gebrochene Großvater ist mit seinem Enkel auf dem Weg zu seinem Sohn, der in einer Miene arbeitet. Er muss ihm die schlimmste aller Nachrichten überbringen: den Tod von Frau und Mutter und die Zerstörung des Heimatdorfes.

In Ernst Jacobis Stimme entfaltet sich die unerträgliche Verzweiflung des Großvaters. Eine alte, weise Stimme, brüchig, zittrig, hin und wieder atemlos, fast flehend. Er spiegelt eine Ruhe und Traurigkeit wider, die wunderbar mit der poetischen, literarischen Sprache dieses atmosphärischen Hörspiels verschmilzt. Klangkünstler Thomas Gerwin vermag den Hörer mit authentischen Geräuschen in die staubigen Straßen Afghanistans mitzunehmen, die der Geschichte noch mehr Dramatik verleihen, als sie ohnehin schon hat.

"Erde und Asche" entführt uns in die anstrengende, intensive und fremde Welt Afghanistans, die gleichermaßen berührt und zum Nachdenken anregt.  Sprache, Stimme und Klang harmonieren auf eine Weise, dass man einige Zeit braucht, um wieder in seiner realen Welt anzukommen. Beeindruckend!

(tm)

Kurzbeschreibung

An einer staubigen Landstraße in Afghanistan stehen ein alter Mann und sein kleiner Enkel. Sie warten auf einen Lastwagen, der sie auflesen und zu einer Mine mitnehmen soll. Der alte Mann hat keine Eile, denn er weiß noch nicht, wie er seinem Sohn, der in der Mine arbeitet, die grausige Nachricht beibringen soll. Die Nachricht vom Tod seiner Frau, seiner Mutter und von der Zerstörung seines Heimatdorfes. Kann man eine solche Nachricht überhaupt überbringen oder aufnehmen, ohne zu verzweifeln? Die aufwendig produzierten Klangumgebungen dieses Hörspiels korrespondieren mit Atiq Rahimis Text und verschmelzen zu einer nüchternen und dennoch poetischen Erzählung über die Sinnlosigkeit des Krieges.


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Ernst Jacobi

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko