Jump to Navigation
Outline-Trilogie

Rachel Cusk

Outline-Trilogie

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Gelesen von Sandra Hüller

Informationen: ungekürzte Lesung, 1075 Minuten, 3 CDs, 30 €

Verlag: Buchfunk

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Faye, die Ich-Erzählerin von Rachel Cusks Roman „Outline“, ist Schriftstellerin, Mutter, unlängst geschieden. Sie ist der Autorin ähnlich, aber nicht die Autorin selbst, erzählt eine Beinahe-Autofiktion und bleibt zunächst nahezu unsichtbar. Eigentlich ist sie weniger eine Erzählerin als eine Zuhörerin. Der reiche Mann, den sie auf der Flugreise nach Athen, wo sie einen Schreibkurs geben wird, kennenlernt, erzählt ihr von zwei unglücklichen Ehen, ein irisch-amerikanischer Kollege von seiner Kindheit als dicker, in seiner wundgekratzten Haut gefangener Junge, eine ihrer Schreibschülerinnen von einem wunderschönen und lästigen Hund, den sie misshandelt. Faye spricht selten und lässt die Merkwürdigkeiten der anderen wirken. Sandra Hüller lässt ihre Stimme schweben wie die Grenze zwischen Luft und Boden an einem heißen Tag und evoziert so die Schwerelosigkeit dieser Erzählweise. In „Transit“, dem zweiten Teil der Trilogie, muss Faye um Haltung kämpfen, als ihre männlichen Kollegen ihr bei einem Literaturfestival immer wieder das Wort abschneiden, verringert aber auch die Distanz zum Leser, wird Gegenstand ihrer eigenen Erzählung. In „Kudos“ spricht sie selbst.

(ed)
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko