Jump to Navigation
Faith van Helsing (41) - Im Bann des Seelenfängers

Alex Streb

Faith van Helsing (41) - Im Bann des Seelenfängers

FANTASY UND SCIENCE-FICTION

Gelesen von Nana Spier, Sascha Rotermund, Dirk Hardegen

Informationen: Hörspiel, 63 Minuten, 1 CDs, 8.99 €

Verlag: R&B Company

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Vor Jahren sind Brandolf Welf und Julian Sparks auf ein jahrhundertealtes Geheimnis gestoßen - das nun zu einer Bedrohung wird?… In Folge 41, die den Auftakt zu einem Zweiteiler bildet, findet der "Faith"-Fan all das, was die Serie ausmacht: eine actiongeladene Folge mit fantastischen Sprechern und einer mystischen Geschichte. Auch an Spannung mangelt es nicht. Die Besetzung hat es wieder in sich und erfüllt die hohen Erwartungen, denn alle Charaktere werden glaubhaft und stimmig interpretiert. Fazit: spannend inszenierte Episode mit tollen Soundeffekten und einem düster anmutenden Soundtrack. So macht Hörspiel wirklich Spaß. (Marco Reuter, rezinator.de)

()

Kurzbeschreibung

Mit der Verzweiflung unzähliger Seelen schnitt die Klinge des Seelenfängers durch die Luft! Wen sie traf, den riss sie ins Verderben. Nur wenige konnten seinen Verlockungen widerstehen und ihn bezwingen. Doch für wie lange? Brandolf Welf und Julian Sparks stießen vor einigen Jahren auf ein Jahrhunderte umspannendes Geheimnis, das uns nun einzuholen drohte...
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Nana Spier

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko