Jump to Navigation
Der falsche Preuße

Uta Seeburg

Der falsche Preuße

THRILLER UND KRIMIS

Gelesen von Devid Striesow

Informationen: ungekürzte Lesung, 697 Minuten, 2 CDs, 19.99 €

Verlag: HarperCollins

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

München, Ende des 19. Jahrhunderts: Wilhelm von Gryszinski, Preuße und seit Kurzem Sonderermittler bei der bayerischen Polizei, flaniert durch Prachtstraßen und genießt auf dem Viktualienmarkt die Köstlichkeiten seiner neuen Heimat. Als am Ufer der Isar eine Leiche gefunden wird, ist es mit der bayerischen Gemütlichkeit auf einen Schlag vorbei. Gryszinski will den Fall mit den noch neuen Methoden der Kriminalistik lösen und stürzt sich in die Ermittlungen. Die Indizien führen ihn zu Eduard Lemke, einem nicht gerade auskunftsfreudigen Landsmann und Emporkömmling. Als sich dann noch der preußische Gesandte einschaltet und es plötzlich um Hochverrat geht, muss Gryszinski schnell einen Täter präsentieren. Aber seine Auftraggeber warten vergebens darauf, dass der Fall endlich Fahrt aufnimmt – ebenso wie die Hörer. Die Geschichte zieht Schleifen, verliert sich in Details, bis sie in einen müden Showdown und eine reichlich konstruierte Auflösung des Kriminalfalls mündet. Fürs Hörbuch hätte die Handlung gut etwas gestrafft werden können. Vielleicht wäre dann auch Devid Striesows Interpretation weniger gleichförmig und dafür lebendiger ausgefallen.

(akm)


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Devid Striesow

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko