Jump to Navigation
Im Wald der stummen Schreie

Jean-Christophe Grangé

Im Wald der stummen Schreie

THRILLER UND KRIMIS

Gelesen von Andrea Sawatzki

Informationen: szenische Lesung, 459 Minuten, 6 CDs, 19.99 €

Verlag: Lübbe Audio

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Ermittlungsrichterin Jeanne Korowa ist hochbegabt, ehrgeizig, appetitlos und tablettensüchtig. Kompromisslos sich und anderen gegenüber, sehnt sie sich doch nur nach den starken Armen eines Mannes – so sehr, dass sie ohne richterlichen Beschluss einen Psychiater abhören lässt, um zu seiner Stimme zu masturbieren. Sie ist keine glaubwürdige Ermittlerin, sondern eine Männerfantasie. Nichts an diesem Thriller ist glaubwürdig. Nicht die Morde (ein psychisch gestörter Serientäter meuchelt und frisst seine Opfer rituell in Tiefgaragen), nicht der Täter (ein südamerikanischer Anwalt mit einer gespaltenen Persönlichkeit) und nicht das Motiv.

Während er Jeanne mittels nachlässig formulierter (fehlerhaft übersetzter Sätze?) – Nicaragua wird als ein Land beschrieben, das Jeanne bereits „besucht und begeistert hatte“ – auf verschlungenen Pfaden zur Lösung des Falles führt, beweist Grangé, dass er wenig von Autismus und noch weniger von Anthropologie versteht. Das einzig Gute ist Andrea Sawatzki, die seit ihrer Rolle als „Tatort“-Kommissarin auf starke, aber labile Frauenfiguren abonniert ist. Sie allein verleiht Jeanne eine Art von Existenz.

(ed)

Kurzbeschreibung

Untersuchungsrichterin Jeanne Korowa wird auf eine grausame Mordserie angesetzt: Drei brutal ausgeweidete Frauen, deren Leichen makaber in Szene gesetzt werden - und deren Körperteile teilweise verspeist wurden. Bei ihren Ermittlungen stößt sie auf einen besorgten Vater, der von den seltsamen Taten seines autistischen Sohnes berichtet. Kann der Junge der Täter sein? Jeannes Ermittlungen führen sie bis in den Dschungel Argentiniens. Was sie dort entdeckt, übersteigt ihre kühnsten Vorstellungen … Tiroler Tageszeitung (Kitzbühel) »Grangé treibt die Handlung mit Spannung voran, umwickelt den Leser mit einem Gespinst aus Legenden, aus Kriminaltechnik und Recherche, aus Faszination und - Ekel.« in münchen - Das Programm-Magazin »Im Wald der stummen Schreie ist ein Kracher mit bewährten Grangé-Zutaten: komplexer Plot, rauschendes Tempo, charismatisches Figuren, Non-Stop-Thrill, fremde Orte, Logik-Löcher und eine legendäre Abschluss-Schwäche.« »Gleichzeitig fasziniert die Erzählweise mit überraschenden Wendungen und atmosphärischen Schauplätzen. Gelesen von Andrea Sawatzki bietet das Hörbuch Hochgenuss für jeden Thriller-Fan. iNTERN« BZ Berner Zeitung »Im Wald der stummen Schreie ist nervzerreißend spannend und gut recherchiert. [...] Großartig gelesen von Andrea Sawatzki.«


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Andrea Sawatzki

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko