Jump to Navigation
Verräter wie wir

John le Carré

Verräter wie wir

THRILLER UND KRIMIS

Gelesen von Johannes Steck

Informationen: gekürzte Lesung, 333 Minuten, 5 CDs, 24.95 €

Verlag: Hörbuch Hamburg

Hörer-Rezension1

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Dima, hochrangiges Mitglied der russischen Mafia möchte aussteigen. Und instrumentalisiert für seinen Plan ein ahnungsloses englisches Paar. Der Deal: Sie sollen ihm Kontakt zum britischen Geheimdienst verschaffen. Dima ist gegen Schutz und Unterschlupf für seine ganze Familie bereit, Informationen über die Geldwäsche-Operationen der Mafia preiszugeben. Man muss sich einhören in dieses Werk, das seine Spannung aus der Frage zieht, ob und wie der schließlich in die Wege geleitete Transfer gelingen kann. Es ist kein Action-Roman, den le Carré geschrieben hat, sondern ein Geflecht aus vielen so feinsinnigen wie zynischen Dialogen, bei denen nach und nach klar wird, dass der Westen genauso die Enthüllungen fürchten muss wie die Gegenseite. Johannes Steck zelebriert das Werk, indem er genüsslich zurückgelehnt und mit viel Muße in der Stimme das desillusionierende Szenario ausbreitet. In der Charaktermimik gefällt am besten der sanft-ironische Ton des Erzählers und der mit einem ordentlich russischen Akzent ausgestattete Dima, dessen Figur unmittelbar an Breite und Wucht gewinnt. Kein Hörbuch für nebenbei - die etwas zu ausführlich geratene und detaillierte Einleitung verlangt langen Atem. Man muss sich konzentrieren, um an dem Reichtum, an Hinter- und Abgründen in den vielen Dialogen teilhaben zu können.

(mms)

Kurzbeschreibung

Dima ist die Seele der russischen Mafia. Seit seiner Zeit als Gefangener im Gulag hat er sich an ihre Spitze hochgearbeitet. Sein Spezialgebiet: Geldwäsche. Doch seine Tage sind gezählt. Er hat Feinde unter den mächtigen Weggefährten. Um das Überleben seiner Familie zu sichern, geht er einen Pakt mit dem Westen ein. Er bietet sein Wissen im Tausch gegen ein Leben in England. Die Briten willigen ein. Aber die Agenten stoßen auf einen bedrohlichen Widerstand. Der lange Arm der Mafia reicht bis weit in den Westen. Wie lange wird Dima seine russischen Freunde täuschen können? Verräter wie wir ist ein leidenschaftlicher Roman über die Korrumpierbarkeit des Westens und über die Zerbrechlichkeit der Demokratie.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Hörerrezensionen (1)

2.5

Verräter wie wir

von Heiko Bolick am 08.04.2011

Am Hörbuch an sich habe ich nichts auszusetzen und auch die Geschichte um einen "Paten" der Russenmafia, welcher sich mit der Familie nach England absetzen möchte, ist von Le Carré spannend aufgegleist worden. Wenn da nur nicht dieser absolut überhastete Schluss wäre, wo sich der Autor - ein wenig müd, ein wenig faul - aus dem Roman schleicht, ohne dem Thema ein richtiges Ende zu gönnen ...

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Johannes Steck

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko