Jump to Navigation
Niederungen

Herta Müller

Niederungen

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Gelesen von Marlen Dieckhoff, Albert Kitzl, Herta Müller

Informationen: ungekürzte Lesung, 3 Minuten, 206 CDs, 19.95 €

Verlag: Hörbuch Hamburg

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Herta Müller malt sprachliche Bilder, die einen nicht mehr loslassen. In ihrem Debüt "Niederungen" beschreibt sie das Leben der deutschsprachigen Banatschwaben in Rumänien. Aus der Perspektive eines kleinen Mädchens taucht der Hörer in die Abgründe dieser engen, dörflichen Welt. Nicht selten kehren die Bilder des Alltags in nächtlichen Albträumen zurück: Die Hunde, wie sie das Blut des toten Kälbchens aus dem Stroh lecken, der prügelnde Vater oder die Mutter, die "kein Gesicht im Gesicht" hat.

Das Hörbuch enthält neben dem Haupttext "Niederungen" drei weitere Prosa-Miniaturen. Zwei liest Herta Müller selbst - zurückhaltend und ein wenig spröde. Die dritte spricht sie zusammen mit dem Schauspieler Albert Kitzl, der wie sie in Rumänien aufgewachsen ist. Man muss sich erst einhören, in den Akzent und die sparsame Betonung dieser beiden Vorleser. Doch ihr Stil lässt Platz für die Sprachmelodie des Textes, die nach und nach im Ohr des Hörers erklingt.

In hartem Kontrast dazu steht Marlen Diekhoffs Interpretation von "Niederungen". Die Schauspielerin drückt dem Text ihren eigenen Sprachgestus auf. Das wirkt penetrant und ist überflüssig. Dass Müller hier keine heile Welt, sondern ein Anti-Idyll zeichnet, begreift der Hörer auch so.

(akm)

Kurzbeschreibung

Niederungen war Herta Müllers erstes Buch, und doch sofort ein ''mitreißendes literarisches Meisterstück, das zugleich einen weißgrauen Fleck auf der Landkarte erschließt'' (F.C. Delius). In eindringlichen Szenen beschreibt Herta Müller das Leben der deutschsprachigen Banatschwaben im kommunistischen Rumänien. Sie beschreibt es als eine düstere Anti-Idylle in einer Enklave, die von Angst und Hass geprägt ist, von Intoleranz und Unbeweglichkeit. Die dichte, poetische Sprache entwirft ein Dorfleben, das nichts Heimeliges hat, und eine Heimat, die kein Zuhause ist.
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko