Jump to Navigation
Lieber Gott, du bist der Boss. Amen. Dein Rhinozeros

Lieber Gott, du bist der Boss. Amen. Dein Rhinozeros

GEDICHTE UND BALLADEN

Gelesen von Harry Rowohlt, Christian Maintz

Informationen: Live-Lesung, 116 Minuten, 2 CDs, 19.9 €

Verlag: Kein & Aber

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

„Harry Rowohlt, der republikweit wohl kompetenteste, ach was: begnadetste Rezitator komischer Texte, liest Gedichte von Heinrich Heine bis Robert Gernhardt.“ So heißt es im Booklet, und Harry Rowohlt trägt dieser Lobeshymne vollends Rechnung. Kaum einer kann humorvolle Lyrik so gekonnt beseelen wie der Autor, Übersetzer und Vortragskünstler mit dem herrlichen Bass. Mal drückt er beim Lesen auf die Tube, mal liest er zurückhaltend und mit Augenzwinkern. Ein großartiges Beispiel für eine lustvolle Interpretation ist etwa „Der Wein ist ein Gedicht“ von Fritz Eckenga. Oder die englische Fassung des von ihm ins Deutsche übersetzten „Pinnocchio“-Gedichts. Doch letztlich ist jedes Gedicht, und sei es nur ein Zweizeiler – Bekanntes, Unbekanntes, Überraschendes (von Ringelnatz, Kästner, Ror Wolf und F.W. Bernstein) sowie ein paar Klo-Sprüche (!) – ein großes Vergnügen aus dem Munde Rowohlts.

Er teilt sich die Bühne für eine Mischung aus Lesung und Kommentar mit dem Germanisten Christian Manitz von der Uni Hamburg. „Wir wollen versuchen, ein Stückchen Literaturgeschichte am lebenden Objekt vorzuführen“, so Manitz. Weil Komiktheorie den Nachteil habe, meist nicht komisch zu sein, empfiehlt der Lyrikexperte, die lästigen Pausen der Erheiterung als Entspannung für das Zwerchfell zu nutzen. Guter Ratschlag.

(bär)

Kurzbeschreibung

Harry Rowohlt und Christian Maintz lesen Klassiker der komischen Lyrik und reden über die Natur des Humors und des Lachens. Ein Hörvergnügen erster Güte. »Ich lese komische Gedichte – und Christian Maintz erklärt den Leuten, warum sie gelacht haben.« So leitet Harry Rowohlt diese Lesung im Duett ein. Spaß macht beides: Rowohlt deklamiert und liest auf seine unnachahmliche Art, Christian Maintz erläutert kenntnisreich, was Komik überhaupt ist und warum lustige Gedichte lustig sind und nicht lustige nicht lustig. Der Hörer begegnet alten Bekannten der komischen Literatur wie Robert Gernhardt, Heinrich Heine, Wilhelm Busch, Christian Morgenstern und Joachim Ringelnatz, aber auch heutigen Meistern der Komik: Wiglaf Droste, Ror Wolf, Simone Borowiak, Fritz Eckenga oder Max Goldt. Natürlich haben auch die beiden Vorleser in ihren Schubladen gewühlt, und sie sind fündig geworden. Eins sei jetzt schon verraten: Das Wühlen hat sich gelohnt.
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Harry Rowohlt

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko