Jump to Navigation
Liverpool Street

Anne C. Voorhoeve

Liverpool Street

JUGEND UND KINDER

Gelesen von Sascha Icks

Informationen: gekürzte Lesung, 445 Minuten, 6 CDs, 24.95 €

Verlag: Hörbuch Hamburg

Altersempfehlung: ab 12 Jahre

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

 So richtig jüdisch fühlt sich die elfjährige Ziska Mangold aus Berlin nicht. Sie wird protestantisch erzogen, und ihre Eltern pflegen ihre ursprünglichen religiösen Rituale nicht. Doch spätestens mit der Pogromnacht im November 1938 erkennt die Familie, dass sie in Nazi-Deutschland nicht mehr willkommen ist. Ziska verlässt ihre Heimat mit einem der Kindertransporte Richtung England und kommt bei einer Pflegefamilie unter. Verstoßen aus ihrer Heimat und fremd in der neuen Umgebung, schafft Ziska es in den Wirren der Zeit doch, sich durchzubeißen und wieder Geborgenheit zu finden. So erschütternd wie der Krieg selbst ist die Erkenntnis, dass sie sich Jahr für Jahr mehr von ihrer leiblichen Familie entfernt.

Angst, Hass, Heimweh und Ungewissheit – die Intensität der grausamen und menschenverachtenden Zeit interpretiert Sascha Icks mit überzeugender Eindringlichkeit. Mit ihrer manchmal brüchigen und an vielen Stellen sehr einfühlsamen Stimme schafft es die Sprecherin, das Schicksal der jüdischen Familie schonungslos darzustellen. In den hoffnungsvollen Momenten der Geschichte kreiert Icks mit sanftem Ton viel Wärme und Zuversicht. Eine rundum gelungene Darbietung, die unverkrampft ein Stück deutsche Geschichte lebendig werden lässt.

(ay)

Kurzbeschreibung

Die elfjährige Ziska Mangold aus Berlin erreicht im Winter 1939 den Bahnhof Liverpool Street in London. Es ist nicht irgendein Zug, der sie hierher gebracht hat, sondern einer der Kindertransporte, die fast zehntausend jüdische Jungen und Mädchen die Ausreise aus Nazi-Deutschland ermöglichten. Ziska fühlt sich verloren - auf sie warten eine fremde Familie, eine fremde Sprache, Heimweh und Ungewissheit. Nach Kriegsende erfährt Ziska , dass nur ihre Mutter und ihr Onkel den Holocaust überlebt haben. Doch wie tritt man Menschen gegenüber, die einem nach sieben Jahren fremd geworden und vom Schicksal gezeichnet sind? Ziska muss eine schwere Entscheidung treffen: Wo und mit wem will sie ihre Zukunft verbringen?
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Sascha Icks

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko