Jump to Navigation
Als ob nichts geschehen wäre

Julian Gloag

Als ob nichts geschehen wäre

THRILLER UND KRIMIS

Gelesen von Jens Wawrczeck

Informationen: gekürzte Lesung, 470 Minuten, 6 CDs, 19.95 €

Verlag: Lauscherlounge Records

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Eine allein stehende Frau stirbt und lässt ihre sieben Kinder zurück. Weil diese Angst haben, ins Heim abgeschoben zu werden, vergraben sie ihre Mutter heimlich im Garten und tun fortan so, als sei nichts geschehen. Bis auf die üblichen Gänge zur Schule, zum Einkaufen und zur Bank, um den monatlich für die Mutter eintreffenden Scheck einzulösen, wagen sich die Minderjährigen kaum aus dem Haus. Dann, eines Tages, klopft plötzlich ein Mann an ihrer Tür - und das Leben der Geschwister gerät allmählich aus den Fugen.
Die Story beginnt zunächst wie ein bitterböser Horrorroman. Doch schon bald zeigt sich, dass es Julian Gloag eher darum geht, den Blick auf die täglichen Auseinandersetzungen zwischen Kindern und Erwachsenen zu werfen. Dabei gelingt es ihm verblüffend authentisch, die Gefühlswelten der Kleinen erfahrbar zu machen. Jens Wawrczeck wiederum setzt die düstere Atmosphäre des Buches stimmlich gekonnt um, ohne zu übertreiben: Vom stotternden Jungen über die nervige Haushälterin bis hin zum griesgrämigen Alkoholiker trifft er jeweils exakt den richtigen Ton. Vor allem aber traut er sich, auch einmal zwei oder drei Sekunden lang Stille eintreten zu lassen - Indiz dafür, dass sich der Interpret sorgfältig auf seinen Stoff vorbereitet hat. Hübsche musikalische Zwischentöne runden diese gelungene Produktion ab.

(cb)

Kurzbeschreibung

Ein Kult-Klassiker des subtilen Horrors! In einem großen viktorianischen Haus im Süden Londons leben sieben Kinder mit ihrer bettlägerigen Mutter. Als diese stirbt, begraben die Kinder sie im Garten. Isoliert und in panischer Angst vor dem Waisenhaus behaupten sie vor der Außenwelt, ihre Mutter sei krank und könne niemanden sehen. Sie leben weiter, als ob nichts geschehen wäre.... Dieser verschollene Klassiker des britischen Horrors von Julian Gloag, zu seiner Erstveröffentlichung in den Sechziger Jahren als Meisterwerk gefeiert und von Jack Clayton brilliant verfilmt, wurde von Jens Wawrczeck wiederentdeckt, und hält den Hörer mit seiner Mischung aus beklemmender Spannung, Komik und Pathos in Atem.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Jens Wawrczeck

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko