Jump to Navigation
Widerspruch zwecklos

Emmy Abrahamson

Widerspruch zwecklos

JUGEND UND KINDER

Gelesen von Fritzi Haberland

Informationen: gekürzte Lesung, 255 Minuten, 3 CDs, 16.95 €

Verlag: Hörcompany

Altersempfehlung: ab 13 Jahre

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Im Leben der 16-jährigen Alicja prallen Kulturen aufeinander: Ihre Mutter Beata ist Polin und lässt skurril und selbstbewusst öfter Fünfe grade sein. Für die Hochzeit einer ihrer sieben Schwestern macht sie kurzerhand den polnischen Handwerker zum trauenden Pfarrer. Vergammelte Lebensmittel werden regelmäßig zur Delikatesse erklärt. Alicja kommt eher nach ihrem ruhigen schwedischen Vater, der beruflich in den USA weilt. Eigentlich hätte die Teenagerin gerne ein in geordneten Bahnen verlaufendes Leben, doch es geht drunter und drüber.

Fritzi Haberlandt nimmt die chaotische Geschichte dankbar auf und spricht offenbar auch ausgezeichnet Polnisch. Mühelos fährt die Schauspielerin stimmlich auf Alicjas emotionaler Achterbahnfahrt mit. Nur bei dem einen oder anderen Wutausbruch hätte sie noch mehr Tempo forcieren können. Ein Lob geht dazu an Autorin Emmy Abrahamson. Die Schwedin zeigt mit ihrer urkomischen Erzählung, wie man in Zeiten düsterer Fantasy-Liebesstorys mit realen Alltagsgeschichten junges Leserpublikum begeistern kann - wobei natürlich auch Alicja in den Trubel der Liebe gerät. Beifall dafür, oder wie Fritzi Haberlandt öfter so schön sagt "na zdrowie" - Prost!

(ole)

Kurzbeschreibung

Seine Mutter kann man sich nicht aussuchen … Warum um Himmels willen können die Mitglieder ihrer Familie nicht so sein wie alle anderen? Alicja wäre doch am liebsten eine ganz durchschnittliche 15-jährige. Geht aber nicht, weil ihre Mutter Polin ist. Polnische Mütter schaffen es mit absoluter Treffgenauigkeit, zu jeder Gelegenheit das zu tun, was ihren pubertierenden Töchtern wahlweise Scham, Zorn oder Verzweiflung ins Antlitz treibt. Oder alles zusammen. Das fängt beim Essen an und hört bei Alicjas Freunden nicht auf, in alles mischt sich die Mutter ein. Als Alicja nach einem ihrer erneuten Verkupplungsversuche einen Tobsuchtsanfall erleidet – übrigens bei einer total verrückten Hochzeit ihrer Tante – geht ihr aber ein Licht auf: Nur wer sich wirklich liebt, kann sich so maßlos auf die Nerven gehen. "Akzeptiere, dass man nichts wegwerfen darf. Niemals. Dies gilt vor für allem rostige Haken, kaputte Toaster, Schuhe ohne Sohlen, das Wachs geschmolzener Kerzen, Gummihandschuhe mit Löchern und uralte verkalkte Wasserhähne. Es gibt immer irgendeinen Verwandten in Polen, der das alles eines Tages wird brauchen oder reparieren können."
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Fritzi Haberland

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko