Jump to Navigation
Der Mann, der die Hitler-Tagebücher verkaufte

Michael Esser

Der Mann, der die Hitler-Tagebücher verkaufte

SACHHÖRBÜCHER

Gelesen von Andreas Fröhlich, Werner Wölbern

Informationen: Lesung, 71 Minuten, 1 CDs, 19.95 €

Verlag: campfire media

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Am 25. April 1993 veröffentlichte der "Stern" die Hitler-Tagebücher. Ein Großteil der deutschen Geschichte müsse nun umgeschrieben werden, hieß es aus der Chefredaktion. Eine Woche später erwies sich die Sensation schon als Fälschung. Der "Stern" hatte sich grandios blamiert, Gruner + Jahr angeblich 9,3 Millionen Mark für den Kauf der insgesamt 60 Bände an Fälscher Konrad Kujau bezahlt. Michael Esser lässt diesen Presseskandal Revue passieren, der auch knapp 28 Jahre später noch erstaunt und amüsiert.

Alles fing mit angeblichen Gedichten und Zeichnungen aus der Hand Hitlers an, die Kujau unter einem Pseudonym an einen reichen Sammler von Weltkriegs-Devotionalien verkaufte. Diese stammten von einem Mittelsmann aus dem Osten, aus dem Wrack eines Flugzeugabsturzes. Dann bekam "Stern"-Reporter Gerd Heidemann, hier nur "der Reporter" oder "Spürhund" genannt, Wind von der Existenz eines Hitler-Tagebuchs. So nahm der Skandal seinen Lauf, Kujau verscherbelte dreist 60 "Tagebücher", die er mit großer Kreativität verfasste. Dass er trotz vieler Widersprüche und Fehler nicht früher aufflog und der Verlag Zweifel zur Seite wischte, ist kaum zu glauben.

Dieses spannende Stück Zeitgeschichte wird von Andreas Fröhlich als Erzähler souverän vorgetragen, Werner Wölbern liest den Kujau-Part, etwa die Tagebucheinträge.

(bär)

Kurzbeschreibung

Die Geschichte beginnt damit, dass ein mittelloser Kunstmaler sich als cleverer, aber ungebildeter Militaria Händler ausgibt und jahrelang einem reichen, jedoch eher einfältigen Sammler alles mögliche verkauft – und sei es auch noch so absurd. Er treibt das Spiel mit den von ihm gefälschten Kriegs-Devotionalien immer weiter – bis zur verwegenen Idee, ein Tagebuch Adolf Hitlers an den Mann zu bringen. Damit erhält die Geschichte eine unfassbare Wendung – unfassbar listig, unfassbar absurd, unfassbar komisch…


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Andreas Fröhlich

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko